Navigations-Brouhaha

So, die letzten zwei Wochen waren komplett mit Arbeit gefüllt, es blieb Abends kaum Zeit mal was fürs Boot zu machen.

Daher beginne ich jetzt meinen ersten Brouhaha zum Thema Navigationsvorbereitung.

Das Ziel am Ende der Woche ist:
1) alle wichtigen Punkte als Waypoints in Adrena zu markieren
2) für die Rennen grobe Routen erstellen
3) für enge Durchfahrten (z.B. Hoedic/Houat) Routen zu erstellen und für diese Routen den maximalen Cross Track Error rauszuschreiben (macht das Kreuzen durch solche Stellen entspannter)
4) alle Wegepunkte exportieren so dass ich sie ausdrucken und als Backup an Bord haben kann
5) alle wichtigen Wegepunkte mit ihrem 6-stelligen Kürzel in der Seekarte eintragen
6) für die Rennen jeweils ein Roadbook grob in Excel vorbereitet zu haben dass dann nur noch kurz vor dem Rennen ausgefüllt werden muss.

NavigationsvorbereitungNun musste ich kurzfristig zu einem einwöchtigen USA-Trip aufbrechen aber das soll mich nicht abhalten. Ich hab ich mir meine ganzen (!) Seekarten mitgenommen und erledige die ganze Navigationsvorbereitung für die Rennen an der Atlantikküste und den Qualifier von unterwegs. Jede Minute nutzen ist momentan das Motto.

Später an Bord werden die Wegepunkte dann übrigens alle einfach vom Laptop in das GPS überspielt.

Das Foto zeigt wie ich einen Teil der BA Lounge in Heathrow zum Navigationsbereich umfunktioniert habe.

This post is also available in: Englisch

Leave a Reply